Walter Schroeder

 

 

Den  Schwerpunkt meines Schaffens bildet der Mensch und die Gesellschaft. Mit allen Facetten, individuell oder aufgelöst in Gruppen.

Dabei bin ich  auf der Suche nach Situationen wo, bewusst oder unbewusst, Wesenszüge preisgegeben werden, Momentaufnahmen des Seins und des Tuns. Ohne Zorn oder moralischem Zeigefinger will ich Situationen und Ereignisse zeigen, die oft im Kontrast zu gesellschaftlichen oder politischen Erwartungen stehen. Manchmal eingebettet in mystischen-, Kindheits- oder metaphysischen Bildern.

Ich versuche Reales aufzulösen und phantastisch oder surreal wieder zusammen zu setzten. Durch diese "Schräge" erhoffe ich einen Perspektivebwechsel für den Betrachter. So will ich mache "Nichtigkeit" als bedeutsam und scheinbar "Wichtiges", als zweitrangig darstellen. Damit  entziehe ich oft dem „Realen“  den Widerspruch und entlarve dabei manche  "Gesellschaftslüge".

Ich arbeite

- Gegenständlich

- Gegenstandslos

- Abstrakt

- mit Oel , Acryl  und  Pastell

- mit Graffit, Farbstiften und Tusche

- mit unterschiedlichen Werkstoffen

Vita

- geboren 1948

- handwerkliche Ausbildung in  Bereichen der Kunst, Grafik, Gestaltung,

   Materialkunde und Bearbeitung, Farben, Drucktechnik, Holz, Metall, Papier

- Zusammenarbeit mit freien Künstlern

- Kunststudium Malerei  " Kunstschule und Akademie Bochum"

- Gemeinschaftsausstellungen

- Arbeit im  Atelier " Kunstzentrum Signalwerk Frechen"

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-flickr